BIBER & CO

Heinrich Iganz Franz Biber gehört sicher zu den bemerkenswertesten Komponisten des späten 17. Jahrhunderts. Seine Kompositionen sind allesamt großartig und gelegentlich recht bizarr. Die Sonata reprensativa – auch Tiersonate genannt – ist ein herrlich-komödiantisches Werk und das Quartett in d zeigt die recht ungewöhnliche Besetzung von 2 Violinen, Posaune und Basson continuo. Ob die Sonate für Viola da Gamba und Basso continuo tatsächlich von ihm stammt, ist allerdings unklar. Klar allerdings ist, dass es sich ein grandioses Werk handelt. Diese 3 Stücke werden ergänzt von Kompositionen des Kollegen und – so wird es mitunter vermutet – Lehrer Bibers, nämlich von Johann Heinrich Schmelzer sowie einer anonym überleiferten Komposition für Posaune und Basso continuo, genannt die St.-Thomas-Sonate.

Ausführende: Britta Gemmeker und Frank Lotichius – Violine, Susanne Horn und Thomas Petersen-Anraad – Viola da Gamba, Gero Parmentier – Laute und Kent Pegler v. Thun – Cembalo