Alle Beiträge von Administrator

01/11/14

Eva Endel – Barockoboe

Thomas Rink – Barockfagott

Susanne Horn – Violen da Gamba

Christian Zierenberg – Cembalo

31/08/14

Zwei eher unbekannte Komponisten – nämlich José Pla und Pedro Avondano (auch er hat heuer seinen 300. Geburtstag) werden in unserem Kammermusikprogramm mit Vivaldis “Il gardellino” (passend zur Jahreszeit) und Boismortiers Concert à 5 in der selben Besetzung präsentiert. Neben einem Duett für Flöte und Violine vom Jubilar Carl Philipp Emanuel Bach erklingt auch ein Trio in h-Moll vom Patenonkel Telemann. Dazu haben wir Texte von Berthold Heinrich Brockes, Charles Burney, Martin Opitz, Friedrich II von Preußen und Pascal Mercier aber auch von Bach selbst  und von Georg Philipp Telemann ausgesucht, die von einer der beliebtesten Schauspielerinnen des SH-Landestheaters vorgelesen werden.

 

Wilbert Hazelzet – Traversflöte

Whilbert Hazelzet ist heute Soloflötist im Amsterdam Baroque Orchestra unter Ton Kopmann, zuvor war er lange Jahre Mitglied bei Musica Antiqua Köln. Am Königlichen Konservatorium Den Haag hat er eine Professur inne. Konzertreisen haben ihn durch die ganze Welt geführt. Fast alle Werke von Telemann für Traversflöte sind von ihm auf CD eingespielt worden.

Eva Endel – Barockoboe

Eva Endel lebt und unterrichtet jetzt in Hannover, nachdem sie in Karlsruhe und Amsterdam neben moderner Oboe auch Barockoboe studiert hat. Sie ist Solooboistin im Collegium Musicum Stuttgart und immer wieder Gast im Freiburger Barockorchester, in der Wiener Akademie oder im Neuen Orchester Köln. Für kammermusikalische Projekte ist sie als freie Oboistin unterwegs.

Thomas Rink – Barockfagott

Thomas Rink wird bundesweit in Barockorchestern als Fagottist engagiert. Er ist Vorsitzender der Gesellschaft für Alte Musik und mit Susanne Horn festes Ensemblemitglied des Concertino Schleswig-Holstein, das in wechselnden Besetzungen kammermusikalische Projekte realisiert.

Henning Vater – Barockvioline

Henning Vater ist Konzertmeister und organisatorischer Leiter des Göttinger Barockorchesters, das im gesamten norddeutschen Raum auftritt. Als Barockgeiger tritt Hening Vater regelmäßig in Kammerkonzerten auf, ist aber auch mit dem klassischen Instrument regelmäßig bei den Internationalen Händelfestspielen oder dem Deutschen Theater in Göttingen als Gastmusiker eingeladen.

Eckhart Kuper – Cembalo

Eckhart Kuper beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Historischen Tasteninstrumenten und ist zu diesem Thema Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Eine weitere Lehrbeauftragung hat er an der Hochschule in Hannover zum Thema Cembalocontinuo.

Susanne Horn – Violen da Gamba

Susanne Horn ist nebenberuflich tätig als freie Gambistin. Mit dem Göttinger Barockorchester hat sie insbesondere die Passionen von J.S. Bach aufgeführt, außerdem ist sie Mitglied in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles in Schleswig-Holstein.

Maria Steurich – Lesungen

Maria Steurich war lange am Landestheater Schleswig-Holstein tätig bevor sie im letzten Jahr nach Berlin gezogen ist. Gastspiele in klassischen und modernen Inszenierungen habe sie u.a. nach Gera und Bauzen geführt.

 

 

Dieses Programm können Sie an folgenden Orten besuchen:

Husum, Marien-Kirche (28. August 2014, 20:00 Uhr)
Klausdorf (Schwentinetal), Philippus-Kirche (29. August 2014, 20:00 Uhr)
Brodersby, St.-Andreas-Kirche (30. August 2014, 17:00 Uhr und 20:00 Uhr)
Henstedt-Ulzburg, Kreuzkirche (31. August 2014, 18:00 Uhr)

 

30/08/14

Zwei eher unbekannte Komponisten – nämlich José Pla und Pedro Avondano (auch er hat heuer seinen 300. Geburtstag) werden in unserem Kammermusikprogramm mit Vivaldis “Il gardellino” (passend zur Jahreszeit) und Boismortiers Concert à 5 in der selben Besetzung präsentiert. Neben einem Duett für Flöte und Violine vom Jubilar Carl Philipp Emanuel Bach erklingt auch ein Trio in h-Moll vom Patenonkel Telemann. Dazu haben wir Texte von Berthold Heinrich Brockes, Charles Burney, Martin Opitz, Friedrich II von Preußen und Pascal Mercier aber auch von Bach selbst  und von Georg Philipp Telemann ausgesucht, die von einer der beliebtesten Schauspielerinnen des SH-Landestheaters vorgelesen werden.

 

Wilbert Hazelzet – Traversflöte

Whilbert Hazelzet ist heute Soloflötist im Amsterdam Baroque Orchestra unter Ton Kopmann, zuvor war er lange Jahre Mitglied bei Musica Antiqua Köln. Am Königlichen Konservatorium Den Haag hat er eine Professur inne. Konzertreisen haben ihn durch die ganze Welt geführt. Fast alle Werke von Telemann für Traversflöte sind von ihm auf CD eingespielt worden.

Eva Endel – Barockoboe

Eva Endel lebt und unterrichtet jetzt in Hannover, nachdem sie in Karlsruhe und Amsterdam neben moderner Oboe auch Barockoboe studiert hat. Sie ist Solooboistin im Collegium Musicum Stuttgart und immer wieder Gast im Freiburger Barockorchester, in der Wiener Akademie oder im Neuen Orchester Köln. Für kammermusikalische Projekte ist sie als freie Oboistin unterwegs.

Thomas Rink – Barockfagott

Thomas Rink wird bundesweit in Barockorchestern als Fagottist engagiert. Er ist Vorsitzender der Gesellschaft für Alte Musik und mit Susanne Horn festes Ensemblemitglied des Concertino Schleswig-Holstein, das in wechselnden Besetzungen kammermusikalische Projekte realisiert.

Henning Vater – Barockvioline

Henning Vater ist Konzertmeister und organisatorischer Leiter des Göttinger Barockorchesters, das im gesamten norddeutschen Raum auftritt. Als Barockgeiger tritt Hening Vater regelmäßig in Kammerkonzerten auf, ist aber auch mit dem klassischen Instrument regelmäßig bei den Internationalen Händelfestspielen oder dem Deutschen Theater in Göttingen als Gastmusiker eingeladen.

Eckhart Kuper – Cembalo

Eckhart Kuper beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Historischen Tasteninstrumenten und ist zu diesem Thema Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Eine weitere Lehrbeauftragung hat er an der Hochschule in Hannover zum Thema Cembalocontinuo.

Susanne Horn – Violen da Gamba

Susanne Horn ist nebenberuflich tätig als freie Gambistin. Mit dem Göttinger Barockorchester hat sie insbesondere die Passionen von J.S. Bach aufgeführt, außerdem ist sie Mitglied in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles in Schleswig-Holstein.

Maria Steurich – Lesungen

Maria Steurich war lange am Landestheater Schleswig-Holstein tätig bevor sie im letzten Jahr nach Berlin gezogen ist. Gastspiele in klassischen und modernen Inszenierungen habe sie u.a. nach Gera und Bauzen geführt.

 

 

Dieses Programm können Sie an folgenden Orten besuchen:

Husum, Marien-Kirche (28. August 2014, 20:00 Uhr)
Klausdorf (Schwentinetal), Philippus-Kirche (29. August 2014, 20:00 Uhr)
Brodersby, St.-Andreas-Kirche (30. August 2014, 17:00 Uhr und 20:00 Uhr)
Henstedt-Ulzburg, Kreuzkirche (31. August 2014, 18:00 Uhr)

29/08/14

Zwei eher unbekannte Komponisten – nämlich José Pla und Pedro Avondano (auch er hat heuer seinen 300. Geburtstag) werden in unserem Kammermusikprogramm mit Vivaldis “Il gardellino” (passend zur Jahreszeit) und Boismortiers Concert à 5 in der selben Besetzung präsentiert. Neben einem Duett für Flöte und Violine vom Jubilar Carl Philipp Emanuel Bach erklingt auch ein Trio in h-Moll vom Patenonkel Telemann. Dazu haben wir Texte von Berthold Heinrich Brockes, Charles Burney, Martin Opitz, Friedrich II von Preußen und Pascal Mercier aber auch von Bach selbst  und von Georg Philipp Telemann ausgesucht, die von einer der beliebtesten Schauspielerinnen des SH-Landestheaters vorgelesen werden.

 

Wilbert Hazelzet – Traversflöte

Whilbert Hazelzet ist heute Soloflötist im Amsterdam Baroque Orchestra unter Ton Kopmann, zuvor war er lange Jahre Mitglied bei Musica Antiqua Köln. Am Königlichen Konservatorium Den Haag hat er eine Professur inne. Konzertreisen haben ihn durch die ganze Welt geführt. Fast alle Werke von Telemann für Traversflöte sind von ihm auf CD eingespielt worden.

Eva Endel – Barockoboe

Eva Endel lebt und unterrichtet jetzt in Hannover, nachdem sie in Karlsruhe und Amsterdam neben moderner Oboe auch Barockoboe studiert hat. Sie ist Solooboistin im Collegium Musicum Stuttgart und immer wieder Gast im Freiburger Barockorchester, in der Wiener Akademie oder im Neuen Orchester Köln. Für kammermusikalische Projekte ist sie als freie Oboistin unterwegs.

Thomas Rink – Barockfagott

Thomas Rink wird bundesweit in Barockorchestern als Fagottist engagiert. Er ist Vorsitzender der Gesellschaft für Alte Musik und mit Susanne Horn festes Ensemblemitglied des Concertino Schleswig-Holstein, das in wechselnden Besetzungen kammermusikalische Projekte realisiert.

Henning Vater – Barockvioline

Henning Vater ist Konzertmeister und organisatorischer Leiter des Göttinger Barockorchesters, das im gesamten norddeutschen Raum auftritt. Als Barockgeiger tritt Hening Vater regelmäßig in Kammerkonzerten auf, ist aber auch mit dem klassischen Instrument regelmäßig bei den Internationalen Händelfestspielen oder dem Deutschen Theater in Göttingen als Gastmusiker eingeladen.

Eckhart Kuper – Cembalo

Eckhart Kuper beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Historischen Tasteninstrumenten und ist zu diesem Thema Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Eine weitere Lehrbeauftragung hat er an der Hochschule in Hannover zum Thema Cembalocontinuo.

Susanne Horn – Violen da Gamba

Susanne Horn ist nebenberuflich tätig als freie Gambistin. Mit dem Göttinger Barockorchester hat sie insbesondere die Passionen von J.S. Bach aufgeführt, außerdem ist sie Mitglied in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles in Schleswig-Holstein.

Maria Steurich – Lesungen

Maria Steurich war lange am Landestheater Schleswig-Holstein tätig bevor sie im letzten Jahr nach Berlin gezogen ist. Gastspiele in klassischen und modernen Inszenierungen habe sie u.a. nach Gera und Bauzen geführt.

 

 

Dieses Programm können Sie an folgenden Orten besuchen:

Husum, Marien-Kirche (28. August 2014, 20:00 Uhr)
Klausdorf (Schwentinetal), Philippus-Kirche (29. August 2014, 20:00 Uhr)
Brodersby, St.-Andreas-Kirche (30. August 2014, 17:00 Uhr und 20:00 Uhr)
Henstedt-Ulzburg, Kreuzkirche (31. August 2014, 18:00 Uhr)

 

28/08/14

Zwei eher unbekannte Komponisten – nämlich José Pla und Pedro Avondano (auch er hat heuer seinen 300. Geburtstag) werden in unserem Kammermusikprogramm mit Vivaldis “Il gardellino” (passend zur Jahreszeit) und Boismortiers Concert à 5 in der selben Besetzung präsentiert. Neben einem Duett für Flöte und Violine vom Jubilar Carl Philipp Emanuel Bach erklingt auch ein Trio in h-Moll vom Patenonkel Telemann. Dazu haben wir Texte von Berthold Heinrich Brockes, Charles Burney, Martin Opitz, Friedrich II von Preußen und Pascal Mercier aber auch von Bach selbst  und von Georg Philipp Telemann ausgesucht, die von einer der beliebtesten Schauspielerinnen des SH-Landestheaters vorgelesen werden.

Wilbert Hazelzet – Traversflöte

Whilbert Hazelzet ist heute Soloflötist im Amsterdam Baroque Orchestra unter Ton Kopmann, zuvor war er lange Jahre Mitglied bei Musica Antiqua Köln. Am Königlichen Konservatorium Den Haag hat er eine Professur inne. Konzertreisen haben ihn durch die ganze Welt geführt. Fast alle Werke von Telemann für Traversflöte sind von ihm auf CD eingespielt worden.

Eva Endel – Barockoboe

Eva Endel lebt und unterrichtet jetzt in Hannover, nachdem sie in Karlsruhe und Amsterdam neben moderner Oboe auch Barockoboe studiert hat. Sie ist Solooboistin im Collegium Musicum Stuttgart und immer wieder Gast im Freiburger Barockorchester, in der Wiener Akademie oder im Neuen Orchester Köln. Für kammermusikalische Projekte ist sie als freie Oboistin unterwegs.

Thomas Rink – Barockfagott

Thomas Rink wird bundesweit in Barockorchestern als Fagottist engagiert. Er ist Vorsitzender der Gesellschaft für Alte Musik und mit Susanne Horn festes Ensemblemitglied des Concertino Schleswig-Holstein, das in wechselnden Besetzungen kammermusikalische Projekte realisiert.

Henning Vater – Barockvioline

Henning Vater ist Konzertmeister und organisatorischer Leiter des Göttinger Barockorchesters, das im gesamten norddeutschen Raum auftritt. Als Barockgeiger tritt Hening Vater regelmäßig in Kammerkonzerten auf, ist aber auch mit dem klassischen Instrument regelmäßig bei den Internationalen Händelfestspielen oder dem Deutschen Theater in Göttingen als Gastmusiker eingeladen.

Eckhart Kuper – Cembalo

Eckhart Kuper beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Historischen Tasteninstrumenten und ist zu diesem Thema Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Eine weitere Lehrbeauftragung hat er an der Hochschule in Hannover zum Thema Cembalocontinuo.

Susanne Horn – Violen da Gamba

Susanne Horn ist nebenberuflich tätig als freie Gambistin. Mit dem Göttinger Barockorchester hat sie insbesondere die Passionen von J.S. Bach aufgeführt, außerdem ist sie Mitglied in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles in Schleswig-Holstein.

Maria Steurich – Lesungen

Maria Steurich war lange am Landestheater Schleswig-Holstein tätig bevor sie im letzten Jahr nach Berlin gezogen ist. Gastspiele in klassischen und modernen Inszenierungen habe sie u.a. nach Gera und Bauzen geführt.

 

 

Dieses Programm können Sie an folgenden Orten besuchen:

Husum, Marien-Kirche (28. August 2014, 20:00 Uhr)
Klausdorf (Schwentinetal), Philippus-Kirche (29. August 2014, 20:00 Uhr)
Brodersby, St.-Andreas-Kirche (30. August 2014, 17:00 Uhr und 20:00 Uhr)
Henstedt-Ulzburg, Kreuzkirche (31. August 2014, 18:00 Uhr)

25/08/14

Wilbert Hazelzet, Traversflöte

Henning Vater & Catherine Aglibut, Barockvioline

Thomas Rink, Barockfagott

Eckhart Kuper, Cembalo

GÖTTINGER BAROCKORCHESTER

Er war klug und erfolgreich, beliebt und fleißig: CARL PHILIPP EMANUEL BACH, dessen 300. Geburtstag in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen gefeiert wird. Neben einer Streichersinfonie und dem G-Dur-Flötenkonzert aus seiner Feder erklingen Tripelkonzerte: Das in a-Moll BWV 1044 vom Vater JOHANN SEBASTIAN und das in D-Dur TWV 53:D4 in der ungewöhnlichen Solistenkombination von 2 Violinen und Fagott vom Patenonkel GEORG PHILIPP TELEMANN.

24/08/14

Wilbert Hazelzet, Traversflöte

Henning Vater & Catherine Aglibut, Barockvioline

Thomas Rink, Barockfagott

Eckhart Kuper, Cembalo

GÖTTINGER BAROCKORCHESTER

Er war klug und erfolgreich, beliebt und fleißig: CARL PHILIPP EMANUEL BACH, dessen 300. Geburtstag in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen gefeiert wird. Neben einer Streichersinfonie und dem G-Dur-Flötenkonzert aus seiner Feder erklingen Tripelkonzerte: Das in a-Moll BWV 1044 vom Vater JOHANN SEBASTIAN und das in D-Dur TWV 53:D4 in der ungewöhnlichen Solistenkombination von 2 Violinen und Fagott vom Patenonkel GEORG PHILIPP TELEMANN.

26/07/14

Bathany Webster, Barockvioline

Thomas Rink, Barockfagott und Blockflöte

Susanne Horn, Viola da Gamba

Gero Parmentier, Erzlaute

Eine kleine Rundreise durch das barocke Europa stellt unser Sommerprogramm im Juli dar – bei gutem Wetter werden wir in Hoyerswort übrigens “open air” spielen. Es erklingen Werke von Telemann, Boismortier, Naudot, Barsanti u.a.

Gero Parmentier – Bethany Webster – Susanne Horn – Thomas Rink
Gero Parmentier – Bethany Webster – Susanne Horn – Thomas Rink