Archiv der Kategorie: Allgemein

Märchen und Musik „ein Blick durch die Himmelstür“

Das im 16. Jahrhundert erbaute, wunderschöne Herrenhaus Hoyersworth steht – inzwischen unter Denkmalschutz – noch nahezu unverändert als Zeichen der Vergangenheit im großen Garten zwischen Wassergräben und ist trotzdem auch ein Ort modernen Lebens.

Im Kaminraum des Hauses wollen wir Texte über Geburt und Tod und das, was dazwischen liegt – das Leben – vorstellen.

Die frei erzählten Märchen und Geschichten berühren auf besondere Art und Weise, eröffnen neue Welten, weiten Blick und Herz.
Eingerahmt von Musik für zwei Violen da Gamba möchten wir Sie mit diesem Programm anregen, sich über Freud und Leid, Erlebtes und noch Kommendes Gedanken zu machen.

 

Susanne Söder-Beyer (Boren), ausgebildete MärchenErzählkünstlerin, erzählt seit Jahren mit Leidenschaft ihre Märchen und Geschichten für Jung und Alt im nördlichen Schleswig-Holstein.

Susanne Horn (Glinde) und Thomas Petersen-Anraad (Neumünster) musizieren in unterschiedlichen Ensembles, aber auch als Duo auf Diskant- und Baß-Violen da Gamba und sind mit ihren Violonen auch als Continuo in ganz Schleswig-Holstein gefragt.

„SCHALLE NUR, BELIEBTER TON“

Mitte Juli haben wir in der wunderschönen St.-Jürgen-Kirche von Lilienthal (kein geringerer als der große Arno Schmidt hat dort übrigens einige Zeit als Küster gearbeitet) eine CD aufgenommen. Neben Duos und Trios aus unserem Repertoire von Rosenmüller, Schmelzer und Telemann sind auch zwei Vokalwerke dabei, für die wir die junge, fabelhafte Sopranistin Amelie Müller www.amelie-muller.de gewinnen konnten.  In Erlebachs Strophen-Arie erklingen gleich zwei Piccolo-Geigen (das zweite Originalinstrument stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und wurde uns extra für die Einspielung zur Verfügung gestellt) und mit der von Konrad Küster herausgegebenen Kantate des ehemaligen Husumer Marienkantors Michael Ernst von Essen (es ist bislang das einzig wiederentdeckte Werk des Meisters) dürften wir zusammen mit einem Trio von Prowo und einer Sonate von einem Anonymen Komponisten (oder einer anonymen Komponistin) insgesamt vier Ersteinspielungen vorlegen.

Genau diese Werke wollen wir Ihnen und Euch gern in Tönning und Burg auf Fehmarn vorstellen. Selbstverständlich haben wir dann auch viele Exemplare unserer neuen CD dabei (selbstverständlich sind alle Exemplare dann von uns signiert!). Der Titele des „Silberlings“ ist auch Titel und Motto unserer Adventskonzerte „Schalle nur, beliebter Ton“

 

Märchen und Musik – „Ein Blick durch die Himmelstür“

Da die Marienkirche in Boren wie viele andere Kirchen aufgrund der gültigen Beschränkungen für öffentliche Veranstaltungen nur wenig Besuchern Platz bietet, wir aber trotzdem möglichst allen Interessierten die Gelegenheit bieten möchten, unser Programm zu hören, gibt es

zwei Beginntermine: 18 Uhr und 19:15 Uhr.

Es sind jeweils bis zu 30 Besucher/innen zugelassen.

—————————————————————————————————————————————

Der 20. September ist der Tag des Friedhofes. Ein guter Anlass, sich in dieser schönen alten Kirche in Boren über Geburt und Tod und das, was dazwischen liegt – das Leben – Gedanken zu machen.

Die frei erzählten Märchen und Geschichten berühren auf besondere Art und Weise, eröffnen neue Welten, weiten Blick und Herz.
Eingerahmt von Musik für zwei Violen da Gamba möchten wir Sie mit diesem Programm anregen, sich über Freud un Leid, Erlebtes und noch Kommendes Gedanken zu machen.

 

Susanne Söder-Beyer (Boren), ausgebildete MärchenErzählkünstlerin, erzählt seit Jahren mit Leidenschaft ihre Märchen und Geschichten für Jung und Alt im nördlichen Schleswig-Holstein.

Susanne Horn (Glinde) und Thomas Petersen-Anraad (Neumünster) musizieren in unterschiedlichen Ensembles aber auch als Duo auf Diskant- und Baß-Violen da Gamba und sind mit ihren Violonen auch als Continuo in ganz Schleswig-Holstein gefragt.

Europäische Barockmusik

Nachdem nun über Wochen kaum kirchliche Veranstaltungen möglich waren, freuen wir uns besonders auf dieses Konzert. Um den geltenden Regelungen Rechnung zu tragen, setzen wir an Stelle der Blockflöte ein Virginal ein. Das geplante Programm mit Werken ausschließlich niederländischer Komponisten ist damit nicht spielbar, wir hoffen aber, ein schönes Alternativprogramm zusammengestellt zu haben.

Aus dem Programm:

Niederlande: Carolus Haquart (~1640 – 1701) – aus der Suite IV für Viola da Gamba und Basso continuo

Spanien: Diego Ortiz (~1510 – 1570) – Dulce Memoire für Diskant-Viola da Gamba und Laute

Deutschland: Ernst Christian Hesse (1676 – 1762) – aus einer Suite für Viola da Gamba und Basso continuo

 

 Ausführende

Kent Pegler von Thun – Virginal

Susanne Horn – Viola da Gamba

Ulf Dressler – Laute

ITALIEN 1600

Wie klang Kammermusik in Italien um 1600?

Gerade war der sogenannte Generalbass, der Basso continuo erfunden worden, die von einem oder mehreren Akkordinstrumenten (wie Laute, Cembalo oder Orgel – allein oder im Zusammenspie) begleitete tiefste Stimme. Und diese Art der Komposition sollte stilbildend für mehr als die nächsten 150 Jahre gelten. Und dann emanziperiten sich die Instrumente – vorgeschrieben waren mit einem Mal Violine und Blockflöte oder Fagott (Dulzian). Wie das alles von Meistern wie Girolamo Fresobaldi, Salomone Rossi oder Giovanni Gabrieli in Kompositionen klang, wollen wir gerne in unseren Konzerten in Hoyerswort, Hattstedt und Brunsbüttel demonstrieren.

Ausführende sind: Elke Holm – Renaissance-Blockflöte, Bethany Webster-Parmentier – Barockvioline, Thomas Rink – Dulzian, Michael D. Müller – Barockposaune und Malte Wienhues – Cembalo

Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene-Regeln

AUS DER TIEFEN RUFE ICH ZU DIR

Dieses Konzert wurde abgesagt, da in Schleswig-Holstein aktuell alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen abzusagen sind.

Im März wollen wir Ihnen die berühmte Kantate „Aus der Tiefe rufe ich zu Dir“ von Johann Sebastian Bach in kammermusikalischer Besetzung sowie verschiedene Motetten und das Oboenkonzert von Marcello vorstellen.

Dies Projekt wird vom SPENDENPARLAMENT SCHLESWIG-HOLSTEIN unterstützt. Wir bedanken uns dafür sehr herzlich.

Ausführende sind

Carola Jäckel, Melanie Queitsch – Sopran
Angelika Henschen, Sabine Franck – Alt
Michael Schwarz, Dietmar Steenbuck – Tenor
Martin Hackbarth, Jochen Willrodt – Bass

CONCERTINO SCHLESWIG-HOLSTEIN

Margot Simon – Oboe
Thomas Rink – Fagott
Carla Linné – Violine
Bethany Webster-Parmentier – Violine und Viola
Cornelia Kempf – Viola
Thomas Petersen-Anraad – Violoncello
Susanne Horn – Violone
Gero Parmentier – Laute
Jürgen Henschen – Orgelpositiv

Programm

Johann Michael Bach – Halt, was du hast
Johann Sebastian Bach – Komm, Jesu, komm, BWV 229
– Ich lasse dich nicht
– Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir
Alessandro Marcello – Oboenkonzert d-Moll
Antonio Lotti – Crucifixus

UNSER VATER IN DEM HIMMEL

Im Zentrum der ersten beiden Konzerte des Jahres 2020 steht Johann Sebastian Bachs BWV 230 „Lobet den Herrn, alle Heiden“ mit vollem Basso continuo außerdem erklingt Johann Christoph Friedrich Bach „Ich lieg und schlafe“. Weiter werden wir noch von Gottfried August Homilius „Unser Vater in dem Himmel“ zu Gehör bringen. Diese Vokalwerke werden ergänzt mit Orgelmusik von Nicolaus Bruhns und einer Triosonate von Pierre Prowo für Blockflöte, Diskant-Viola da Gamba und Basso continuo.

Die Ausführenden sind:
Der NICOLAUS-BRUHNS-CHOR – Leitung und Orgel: MALTE WIENHUES
Susanne Horn – Diskant-Viola da Gamba und Violone
Thomas Petersen-Anraad – Barockvioloncello und Bass-Viola da Gamba
Thomas Rink – Barockfagott und Blockflöte in f‘
Jürgen Henschen – Orgelpositiv

Nicolaus Bruhns – Gesamtwerk für Orgel

Am 30. November wird  Malte Wienhues um 17 Uhr in der Schwabstedter Kirche St. Jakobi das Gesamtwerk für Orgel des bedeutenden Barockkomponisten Nicolaus Bruhns spielen.

Nicolaus Bruhns lebte von 1665 bis 1697 und wurde in Schwabstedt geboren und getauft. Nach seiner Ausbildung durch Dieterich Buxtehude in Lübeck wurde er schließlich Kantor der Husumer Stadtkirche St. Marien, die damals noch bedeutend größer war als heute. Seinem frühen Tod und der spärlichen Überlieferung ist es geschuldet, dass nur wenige Werke von ihm überliefert wurden, darunter fünf Orgelwerke, die auch Bach gekannt, studiert und sehr geschätzt hat. Stilistisch sind die Werke der norddeutschen Orgelschule zuzuordnen, geprägt vom Stylus Phantasticus, einer interpretatorisch wirkenden Spielweise, sehr abwechslungsreich und vor allem emotional.

Während Malte Wienhues sich unter anderem mit dem Nicolaus-Bruhns-Chor Husum bemüht, diesen Komponisten wieder bekannter zu machen als weiteren wichtigen Husumer, wird er nun ergänzend am 30. November sein Orgel-Gesamtwerk in Bruhns‘ Taufkirche aufführen. Auch wenn die Orgel selbst neueren Datums ist, so ist sie für die Musik gut geeignet, und Teile des Orgelprospektes sind sogar noch original aus der Barockzeit.

Der Eintritt ist frei, Spendeneinnahmen gehen zugunsten weiterer musikalischer Projekte.

KAMMERMUSIK DES BAROCK AUS ENGLAND

ACHTUNG – PROGRAMMÄNDERUNG!!! 

Das ursprünglich geplante Programm haben wir geändert. Nach dem jetzigen Stand ist das Musizieren von mehren Blasinstrumenten in Kirchenkonzerten noch nicht wieder erlaubt. Es erklingen daher Werke für Streicher, Laute und Cembalo. Gespielt wird Musik aus England von Händel, Purcell u.a.

Es musizieren: Bethany Webster-Parmentier und Cornelia Kempf – Barockvioline, Thomas Petersen-Anraad – Barockvioloncello und Violone, Gero Parmentier – Laute und Kent Pegler von Thun – Cembalo

concert royal

Die Konzertsommer in Brodersby sind nun über Jahre hinweg eine liebgewordene Tradition geworden. In der kleinen Kirche finden jedes Jahr Konzerte unterschiedlichster musikalischer Stilrichtungen statt.

Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr auch das Abschusskonzert mitgestalten zu dürfen. Wer einmal eines dieser Konzerte besucht hat weiß, dass hier eine besondere Nähe zwischen Musikern und Publikum entsteht.

In diesem Programm entführen wir Sie in die Welt des französischen Barock. Die vielen Zuhörern bereits als hervorragende Oboistin bekannte Eva Endel wird auch ihr Können auf der Blockflöte beweisen.

Programmauszug:  

Francois Couperin : 9. Concert Royal für Blockflöte und Basso continuo
Louis Caix d´Hervelois : aus der II Suitte für Viola da Gamba und Basso continuo 
Francois Chauvon : 10. Suite für Oboe und Basso continuo           

Ausführende

Eva Endel – Barockoboe und Blockflöte
Susanne Horn – Viola da Gamba
Gero Parmentier – Laute und Theorbe